Projekttag mit Michael Stahl


Erlernen von Sozialkompetenzen hat einen hohen Stellenwert in der Johann Hinrich Wichern Realschule, und so gab es für die Klassen 7-10 eine besondere Unterrichtseinheit: Michael Stahl, Bodyguard und Selbstverteidigungstrainer, berichtete aus seinem Leben und beantwortete die Frage: „Was macht einen Menschen wirklich stark?“

Mit großer Ehrlichkeit aber auch viel Humor erzählte er von seinem Leben. Als Sohn eines ortsbekannten Alkoholikers und durch die offensichtliche Armut war er in der Schule Zielscheibe von Spott und Prügel. Um dem etwas entgegenzusetzen, begann er als Jugendlicher Kampfsport zu trainieren. Er wurde stark und erfolgreich. Obwohl er schließlich Prominente schütze – sogar den großen Boxer Muhammad Ali – blieb Michael innerlich der `kleine geprügelte Außenseiter, der sich nach Anerkennung sehnte´. „Lasst Euch nicht davon beeindrucken, wenn jemand `einen auf harten Kerl` macht“, so sein Rat an die Jugendlichen. „Echte Stärke hat nichts mit Muskeln zu tun sondern damit, seinen eigenen Wert zu kennen.“ Er selbst hat diesen Wert im christlichen Glauben gefunden. Dadurch fand er die Stärke denen zu vergeben, die ihn früher gequält haben, und den Mut, selbst um Vergebung zu bitten. So konnte er aus dem Schatten seiner Kindheit und Jugend treten. Michael Stahl ermutigte die Schülerinnen und Schüler echte Stärke im Leben zu zeigen indem sie Verantwortung für ihr eigenes Handeln übernehmen, füreinander einstehen und lernen um Vergebung zu bitten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.