Selbstgemachte Adventskränze zum Wicherntag


Johann Hinrich Wichern ist der Namenspate unserer Schule. Um wen es sich handelt, welches Lebenswerk er vollbrachte und was sein Ansinnen war – mit diesen Fragen beschäftigen wir uns u.a. am jährlichen “Wicherntag” an unserer Schule. In diesen Rahmen stellte unsere Klasse 8 in diesem Jahr eigene Adventskränze her, die im Anschluss geschmückt wurden.  

Wichern hat in Hamburg das erste Waisenhaus gegründet, um Kindern von der Straße eine Schulbildung und das Aufwachsen in einer familiären Atmosphäre zu ermöglichen. Außerdem gilt er als der Erfinder des Adventskranzes. In dem von ihm 1833 gegründeten Waisenhaus, dem “Rauhen Haus”, hängt am 1. Dezember 1839 der wohl weltweit erste Kranz. An jedem Dezembertag brennt auf einem großen Holzwagenrad eine Kerze mehr, an Werktagen kleine rote und an den vier Sonntagen jeweils eine große weiße Kerze. Mit diesem immer heller werdenden Lichterrad wollte Wichern den Straßenkindern die Hoffnung in der Dunkelheit durch die Geburt Jesu, als dem Licht der Welt, symbolisch verdeutlichen. Er wollte den Kindern das Warten auf Weihnachten verkürzen und ihnen auf diese Weise das Zählen näherbringen. Dies gelang so eindrücklich, dass der Adventskranz den Weg in die Wohnzimmer vieler Menschen und Kirchen gefunden hat und heute eine feste Tradition in der Adventszeit einnimmt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.